Der Autokredit zur Finanzierung

Wenn der Kauf eines neuen Autos ansteht, dann müssen sich die meisten Verbraucher auch über eine Finanzierung Gedanken machen. Besonders beim Kauf von Neuwagen ist es nur noch selten der Fall, dass die gesamte Kaufsumme in bar oder aus den vorhandenen Rücklagen heraus gezahlt werden kann. Es gibt im Grunde drei verschiedene Finanzierungsvarianten, die der Käufer nutzen kann. Auf der einen Seite bieten die Autohändler selbst sowohl das Leasing als auch die Finanzierung über einen Autokredit an, zum anderen kann man auch einen gewöhnlichen Ratenkredit der Banken nutzen.

Leasing oder Kredit?

Aufgrund der drei angebotenen Finanzierungsvarianten muss sich der Käufer zwischen den Varianten entscheiden. Zunächst einmal ist daher die Frage zu klären, ob man sich für das Leasing oder für die Nutzung eines Kredites entscheiden soll. Das Neuwagen Leasing wird von den Autohändler meistens als sehr günstig angepriesen, was sich jedoch ausschließlich auf die Höhe der Leasingrate bezieht. Insgesamt betrachtet kann das Leasing aber nur für gewerbliche Käufer als vorteilhaft angesehen werden, da diese Käufer die Leasingraten steuerlich absetzen können. Der Privatkunde und Käufer zahlt hingegen beim Leasing meistens „drauf“, da Leasing-Sonderzahlung, Raten und Restzahlung fast immer eine höhere Summe als den ursprünglichen Kaufpreis ergeben, und hinzu kommen natürlich noch die Leasingzinsen. Insofern sollten private Käufer den Kredit bevorzugen.

Autokredit oder Ratenkredit?

Wenn man sich für die Finanzierung über den Kredit entschieden hat, dann geht es nun noch um die Entscheidung zwischen dem Autokredit einerseits und dem Ratenkredit der Bank auf der anderen Seite. Rein vom Zinssatz her sind die Angebote der Autohändler meistens günstiger als die der Banken, jedoch muss man unbedingt den Barzahlerrabatt beim Vergleich der beiden Angebotsarten mit berücksichtigen. Denn nimmt man den Ratenkredit bei der Bank auf, so kann man bei dem jeweiligen Automobiländler einen Barzahlerrabatt zwischen 10-20 Prozent bekommen und so die benötigte Darlehenssumme reduzieren. Und nicht selten ist es dann so, dass die reduzierte Darlehenssumme zu einem höheren Zinssatz eine geringere Gesamt-Zinsbelastung verursacht als die höhere Darlehenssumme zum niedrigeren Zinssatz. Man muss hier also stets im Einzelfall berechnen, welche Kreditvariante günstiger ist.

Dieser Beitrag wurde unter Finanzierungen, KFZ veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.